Kullis montieren als Heimarbeit

So einfach und gut das auch zu Anfang geklungen haben mag. Als Kugelschreiber in Heimarbeit zu montieren und damit das große Geld zu verdienen, während man die Mittagstalkshows schaut, ist mittlerweile ein Paradebeispiel für unseriöse Heimarbeit. Denn in der Regel kann man Anbietern einer solchen Heimarbeit nicht mehr trauen.

Angepriesen wird der Job als "einfache Arbeit von zu Hause aus" und "leichtes Geld mit wenig Aufwand". Doch nicht nur diese vielversprechenden und eher weniger vertrauenswürdigen Aussagen sollten Sie abschrecken. Spätestens wenn es darum geht, eine einmalige Aufwandsentschädigung für die vielen "Aufwendung und Bemühungen" zu zahlen sollten es bei Ihnen Klick machen. Es sollte Ihnen doch suspekt erscheinen für etwas bezahlen zu müssen, mit dem Sie eigentlich etwas Geld dazu verdienen möchten. Oder wo sonst müssen Sie für eine Einführung an Ihrem Arbeitsplatz Geld bezahlen?

Gelockt werden die potenziellen Interessenten natürlich mit dem Verdienst, den man angeblich damit hat. Pro montiertem Kugelschreiber bekommt man 0,76 Euro. So wird natürlich gleich aufgelistet, was man mit 1.200 Kugelschreibern, die man im Monat montiert, verdienen kann. Mit Dollarzeichen in den Augen zahlen viele gutgläubige Menschen die 80 Euro für das Starter-Set, um das große Geld zu machen, werden jedoch im Endeffekt nur für Ihre Naivität bestraft.

Nehmen Sie sich also in Acht - es gibt viele schwarze Schafe auf dieser Welt und das Internet bietet diesen eine anonyme und vielseitige Plattform!